Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017

Gedenkensteine in Bamberg, Kaserne 2017
immer noch unvergessen...
1943: Olt. Georgi, Chef 3. Kp.
zu dem von "Kameraden" denunziertem Benzinfahrer Becker:
"Ich gebe Ihnen einen guten Rat!
DENKEN SIE NICHT ZU LAUT!"

Damit rettete er ihm das Leben...
Dieser Satz hat zu jeder Zeit
eine tiefe Bedeutung...

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"

Die "Bären" - Медведь - медведь танков - Sie gaben sich selbst den Namen: "Die Eberbacher"
(1943 Lgov) Mit dem Teddy lebt das Regiment weiter und wird seiner historischen Verantwortung gerecht - Das Panzerregiment 35 mit seinen Stabskompanien, 8 Kompanien in 2 Abteilungen, der Ersatzabteilung in Bamberg mit 6 Kompanien

Geburtstagsliste - Panzerregiment 35 1940

Die "Bären" 1943

Die "Bären" 1943
Februar 1943 Llgov - Stabskompanie

Abteilungsbefehlspanzer März 1943

Abteilungsbefehlspanzer März 1943
Lt. Heinz Burkard (⚔ 8. Jan.1944) 1943 auf dem Befehlspanzer bei Kaljakorowsk

General Eberbach - Betrachtungen...



Heinrich Kurt Alfons Willy Eberbach
 (* 24. November 1895 in Stuttgart; † 13. Juli 1992 in Notzingen)
10. Oktober 1966 - Treffen aller Panzerdivisionen in Munsterlager 12./13. November
...Wir denken dabei auch daran, dass unsere zusammengeschmolzene 4. Panzerdivision vor 25 Jahren um diese Zeit trotz Schlamm, Schnee und bitterer Kälte im Sturm Orel nahm, aus fast verzweifelter Situation heraus Mzensk eroberte, auf Tula vorstiess, kämpfend in Wenew einzog und schliesslich noch die Strasse Serpuchow - Tula erreichte.

24.10.1991
... Ja, das dachte ich mir, dass nicht Cossel selber den Sprung von der Warthe - Brücke befohlen hat. Er hätte es selber vorher ausprobiert, ob das Wasser dort tief genug ist, um nach dem Sprung, nicht auf dem Boden sich schwer zu verletzen.

Was Sie damals beim Aussteigen in Briansk alles erlebt haben, vor allem Ihr Zusammentreffen mit Model, hat mich sehr interessiert, Ich liebte Model gar nicht, auch nicht als ich Anfang 44 einige Zeit seinem Stabe angehörte. Aber an unserer 4. Panzerdivision hatte er zum Glück einen "Narren gefressen" weil unsere Division unter unserem Saucken mit Geschick und Tapferkeit mehrmals verzweifelte Lagen wieder in Ordnung brachte durch ihr Aushalten und ihre Gegenstösse. Das was Sie von ihm berichten, passt gut zu diesem Bild. Er war ein Könner und ich profitierte bei ihm von dem guten Ruf unserer Division. Aber er ist durch seinen Befehl schuld, dass ich schon im Herbst 44 als Oberbefehlshaber der 7. Armee in englische Kriegsgefangenschaft kam, weil er mich durch Befehl viel zu weit vorne festlegte...


... Eine Napoleon Biographie las ich in diesen Tagen, Mereschkowskij ist ja einer von den Russen des Kaiserreiches, die noch sachlich sein durften. Hinterher lese ich die Erinnerungen des Marschalls Rokosowski, zu denen Suchinitschi, Shisdra und andere uns wohlbekannte Orte eine Rolle spielen - mit beeindruckendem russischem und persönlichem Selbstlob- gerade deshalb für uns interessant.


...Ich bin sehr gefeiert worden, auch durch ein Musik-Korps der Bundeswehr. Bedingt durch mein Alter bin ich wohl noch der einzige General, der schliesslich eine Armee geführt hat. Eine Zeit des Gebundenseins an Hitler-Befehle, mit denen man nicht einverstanden war. Ich denke nicht gern an diese Zeit.


Ein Teil der Briefe Eberbachs an Fritz Schneider.. Er schrieb täglich ca. 20 Briefe mit der Hand. Vom Feldwebel bis zum General, Auch die Witwen seiner Offiziere bedachte er mit seiner Anteilnahme. Viele der gefallenen Offiziere des Panzerregimentes 35 werden von ihm namentlich erwähnt. Seine "Jungs" hat er nie vergessen.

Februar 1992

Ein letzter Gruss an meine Familie und Verwandten,
meine Freunde und Kameraden...

...
In der Hoffnung einen gütigen Richter zu finden, scheide ich in Dankbarkeit für alles, was Ihr mir gegeben habt aus dieser Welt.

Euer Heinz Eberbach



Orel

Mzensk
Der Vorsitzende und die Mitglieder der Richterbank: Wer betet er für ihn?






Keine Kommentare: